Bildschirmfoto 2015-06-12 um 07.24.20

Das Marktforschungsinstitut „UserTesting“ hat sich zur Aufgabe gemacht herauszufinden, wie zufrieden Apple Watch-Besitzer nach einigen Wochen mit ihrer Uhr sind, welche Verbesserungsmerkmale sie sehen und ob sie die Smartwatch weiterempfehlen würden.

Apple Watch für Apple kein „Home Run“
Beim Verbesserungspotential werden von 19 Prozent der Befragten die unausgereiften, langsamen und teilweise fehlenden Apps von Drittanbietern genannt. Dieses Problem sollte aber ab dem Herbst mit watchOS 2 gelöst werden können. Aber auch die generelle Performance der Apple Watch und der App-Bildschirm werden immer wieder als wenig überzeugend genannt.

Überwiegend positiv (60 %) wird die Frage beantwortet, ob die Apple Watch das Leben leichter mache. Hier geben die Umfrage-Teinehmer an, dass das iPhone nicht mehr so oft aus der Tasche geholt werden muss. Positiv werden auch die Fitness-Funktionen der Apple Watch wie z.B. die Activity und Workout App bewertet und auch die Taptic Engine kann überzeugen. Eher ernüchternd für Apple dürfte aber die Weiterempfehlungsrate sein, denn lediglich 38 Prozent würden die Apple Watch ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen. 35 Prozent waren bei dieser Frage unentschloßen und die restlichen 27 Prozent würden von einem Kauf abraten.

Im gesamten gesehen kommen die Marktforscher zum Ergebnis, dass die Apple Watch für ein neu eingeführtes Produkt ganz gut wegkommt, aber auch, dass die Situation für das Unternehmen „kein Home Run“ oder „keine gemähte Wiese“ ist (wie wir bei uns sagen würden). Sie vergleichen die Situation mit dem Start des iPhones im Jahr 2007, wo es zu Beginn vergleichbare Probleme gegeben hat. Die nächste Generation sollte die Kundschaft daher also deutlich besser überzeugen können.