android malware in einer App entdeckt

Bis jetzt gab es unter Android immer wieder kleinere Sichereheitslücken, die verschiedene Versionen betroffen haben. Nun ist aber eine Sicherheitslücke aufgetaucht, die rund 900 Millionen Geräte betrifft und nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Die Sicherheitslücke ermöglicht es nämlich vollen Zugriff auf alle Gerätefunktionen zu erhalten und damit das Smartphone komplett von außerhalb auszulesen. Erschreckend ist, dass die Schadsoftware die Signatur des Smartphones nicht verändert und daher kein Verdacht geschöpft werden kann. Somit kann man unbemerkt auf das System zugreifen, ohne dass es der Besitzer je mitbekommen würde.

Seit Android 1.6 ist das Problem bekannt!
Google scheint sich um die Sicherheit des Systems nur wenig zu kümmern und hat die Sicherheitslücke seit Version 1.6 im System. Es ist kaum zu glauben, dass die Lücke nie aufgefallen ist und in weiteren Versionen einfach übernommen wurde. Damit könnte es wirklich soweit kommen, dass 99 Prozent aller Android-Smartphones ein leichtes Ziel werden könnten. Wer nun glaubt, dass man sich dagegen schützen kann, hat falsch gedacht. Bis jetzt gibt es keinen Schutz vor der Sicherheitslücke – einzig und alleine Google oder die anderen Hersteller können das Problem lösen. Wir sind sehr gespannt, ob es Sicherheitsupdates geben wird.