Schlechte Nachrichten gibt es seitens Microsoft für Nutzer der Office für Mac 2008er-Version. Das Softwareunternehmen hat nämlich auf seinem offiziellen Mac-Office-Blog bekannt gegeben, dass diese Version der beliebten Bürosoftware ab dem 9. April keine Standardunterstützung mehr erhält. Man kann aber bis 19. April noch Updates herunterladen. Weitere Updates wird es aber im Rahmen des Mainstream-Supports nicht mehr geben. Natürlich kann mit der Software weiterhin gearbeitet werden.

Microsoft weist auf dem Blog ziemlich unverblümt darauf hin, dass man als Alternative Office 365 wählen soll. Office für Mac 2011 wäre darin enthalten, zudem alle zukünftigen Upgrades für das Produkt. Zitat:

You can purchase an Office 365 subscription – this includes Office for Mac 2011, as well as all future upgrades to the product.

Office 365 schlägt übrigens mit 99 Euro pro Jahr zu Buche. Die Bürosoftware kann dafür aber auf bis zu fünf PCs oder Macs installiert werden. Natürlich kann auch weiterhin Office für Mac 2011 erworben werden. Hier hat Microsoft aber Ende Februar die Preise erhöht. Die Home and Student-Version kostet inzwischen 139 Euro, bei der Home and Business-Version muss man 269 Euro berappen. Offenbar ist es das Ziel von Microsoft, die Kundschaft in Richtung Abo-Modell zu drängen.

Welche Bürosoftware verwendet ihr?