Android, iOs, Apple News Österreich Macmania

Eigentlich sollte man glauben, dass das Verhältnis zwischen Google und Samsung sehr gut ist. Dennoch scheint es auch zwischen diesen Unternehmen langsam aber sicher zu kriseln. Grund dafür ist, dass rund 40 Prozent aller Android-Smartphones aus dem Hause Samsung stammen und Samsung damit einen sehr großen Einfluss auf die Plattform hat. Genau dieser Einfluss kann Google nun böse aufstoßen. Im Moment stehen neue Verhandlungen über die Vertragsbedingungen rund um das mobile Betriebssystem an.

Samsung will mehr Geld von Google!
Klar ist, dass Android seine Marktführerschaft verlieren würde, wenn Samsung nicht mehr auf die Plattform setzt. Daher ist Google in einer sehr schlechten Verhandlungsposition. Konkret könnte es soweit kommen, dass Samsung Anteile der Werbeeinnahmen über die Plattform von Google fordern könnte. Weiters will Samsung laut Insidern Einblick in die Entwicklung von zukünftigen Android-Versionen, die auf den Markt kommen. Samsung erhofft sich dadurch eine Gewinnsteigerung und einen klaren Vorteil gegenüber anderen Smartphoneherstellern.

Fazit ist, dass Google wenig Chancen gegen die Übermacht von Samsung hat und wahrscheinlich den Forderungen nachgeben muss. Marktbeobachter haben diese Situation schon befürchtet und sehen Google in einer immer misslicher werdenden Lage.