Apple News Österreich MAc Deutschland Schweiz Siri Sprachsteuerung iPhone4S

Heute haben wir uns gefragt, wie Siri eigentlich funktioniert und wie wir Siri das Zuhören beibringen. Doch von Anfang an! Jede Anfrage, die wir Siri stellen, wird mit den Appleservern abgeglichen. Wenn Siri eine Übereinstimmung findet, wird eine Antwort ausgegeben! Falls Siri aber keine Antwort auf unsere Frage hat, wird diese Anfrage trotzdem bei Apple in einer Datenbank gespeichert. Dieser Datensatz wird dann so lange gespeichert, bis Apple ein Antwort auf die Frage hat und den Datensatz auch entziffern kann. Mit dieser Methode lernt Siri mit jeder falschen Antwort ein bisschen dazu! Nur so kann Siri ihre „Sprachdatenbank“ erweitern. Leider ist nicht bekannt, wie viele Wörter diese Datenbank umfasst.

Google mit enormer Datenbank!
Natürlich funktioniert dieses System nicht nur bei Apple so. Auch Google hat ein ähnliches System im Einsatz. Google hat vor kurzem sogar veröffentlicht, wie viele Wörter momentan in der Datenbank vorhanden sind (15 Millionen Wörter). Diese Datenbank wächst von Tag zu Tag weiter und kann immer mehr Anfragen korrekt beantworten. Natürlich muss diese Datenbank auch gesäubert werden. Auch problematisch sind Schimpfwörter oder auch Wörter, die nicht mehr in unsere Zeit passen.

Wir sind gespannt, wie ausgereift Siri mit der neuen iOS 6 Version sein wird und ob auch etwas „unverständliche Dialekte“ von Siri verstanden werden können.