iphone5c_case_apple

Immer öfter bekommen wir in unserer Redaktion Zuschriften, die sich über das immer schlechter werdende Design von Apple beschweren. Der grundlegende Tenor lautet, dass der Konzern aus Cupertino früher ein sehr schlichtes und wohl überlegtes Design an den Tag gelegt hat und dies konnte man auch anhand des iPhone 4 oder auch des iPhone 5 sehr gut erkennen. Es gab keine großen Farbunterschiede und es gab auch keine extravaganten Hüllen für die zu Gerät kaufen. Auch die Handhabung und die Haptik der Geräte war sehr gut. Doch dann kam das iPhone 5C und man hat Apple das erste Mal in die „Billigsparte“geschoben und auch die Geräte schlussendlich verramscht. In den letzten Monaten scheint sich die Situation verstärkt in diese Richtung zu entwicklen und man bekommt das Gefühl, dass Apple seiner Linie nicht mehr zu 100 Prozent treu bleibt.

Blickt man beispielsweise auf die Anschluss-Positionierung der neuen Apple-Maus, entsteht schon der Eindruck, dass hier Design und Funktionalität nicht zu Ende gedacht wurden. Auch das Design der Akku-Hülle für das iPhone reiht sich in diese „Fehldesigns“ ein und laut unseren Lesern gibt es noch ein paar andere Beispiele (Lochhülle für das iPhone 5C), die Apple nicht richtig gemacht hat.

Nun wollen wir von euch wissen, ob dies Jammern auf hohem Niveau ist, oder ob sich Apple in letzter Zeit wirklich zu viele Ausrutscher leistet?