iPhone 5C gelb

Eine unglaubliche Geschichte hat sich in den letzen Tagen in China abgespielt und indirekt etwas mit Apple zutun. Laut eines Medienberichts hat ein chinesisches Ehepaar ihre eigene Tochter verkauft, um an Geld zu kommen. Das Kind wurde online für umgerechnet 4.000 bis 6.000 Euro angeboten. Mit dem Geld wollten die Eltern nicht ihr Leben finanzieren, sondern einen Luxusartikel, nämlich ein iPhone. Laut Anzeige hätte sie damit zwei iPhones bestellen wollen und dafür die eigene Tochter verkauft. Mittlerweile haben sich die Behörden eingeschalten und die Eltern wurden wegen Menschenhandels angeklagt.

Kein Einzelfall
Schon im letzten Jahr hat ein Mann für Aufsehen gesorgt, der eine Niere am Schwarzmarkt verkauft hat, um sich ein Apple-Produkt zu leisten. In China sind die Produkte rund um Apple sehr beliebt, immer noch ein großes Statussymbol und ein Zeichen von Macht. Dadurch greifen viele Chinesen zu teilweise absurden Mitteln, um sich das Geld für das begehrte Apple-Produkt zu beschaffen. In unseren Breitengraden wäre solch ein Verhalten nicht vorstellbar.