13.09.11-Touch_ID

Nur wenige Details sind bezüglich der Touch ID-Sicherheitskonfiguration seitens Apple bekannt geworden. Es wurde zwar immer betont, dass die Daten auf dem jeweiligen A7-Chip des iPhones gespeichert werden würden und das System absolut sicher sei. Eine Bestätigung dafür gab es allerdings bis jetzt nicht.

iMore berichtet jetzt aber, dass dies sehr wohl zutreffend ist, da auf Grund des von Apple angewendeten Sicherheitskonzepts jedes iPhone 5S in Bezug auf den Touc-ID-Sensor und dem verbauten A7-Chip ein Unikat sei. Sie würden nur in Verbindung miteinander funktionieren. Tauscht man also ein Bauteil gegen ein anderes aus, wird der Fingerabdruck-Scanner nicht funktionieren, da ein fremder Sensor oder Chip in Verwendung ist.

Somit wird erst jetzt eigentlich klar, wie sicher das System eigentlich ist. Auch beim eher unwahrscheinlichen Fall, dass der Datenverkehr zwischen Sensor und A7-Chip ausspioniert wird, sind diese Daten wiederum nur mit diesem iPhone 5S verwertbar. Hier noch ein kurzes Beweisvideo: