Seit gut 6 Jahren ist das Smartphone immer als „Cashcow“ gehandelt worden und die Geräte haben ihrem Ruf auch alle Ehre gemacht. Apple hat es mit dem iPhone an die Spitze der Weltunternehmen geschafft und auch Samsung profitiert nicht gerade wenig vom entstandenen Trend. In den letzten Monaten hat sich aber ein anderes Bild durchgesetzt, welches vermittelt, dass die Prognosen der letzen Jahre nicht mehr stimmig sind. Speziell in Europa und Amerika wächst der Markt deutlich langsamer als erwartet, was sicherlich auch mit der Wirtschaftskrise zusammenhängt. Daher waren die Erwartungen der Analysten in den letzten Monaten zu übertrieben.

Apple, Samsung, HTC hinter den Erwartungen!
Wie sicherlich einige von euch wissen, ist Apple schon in den letzten Quartalen von den Analysten stark angegriffen worden. Nun geht es auch Samsung und HTC an den Kragen. Die Umsatzzahlen sind zwar gestiegen, dennoch hat man sich an der Börse deutlich mehr erwartet. HTC ist mit seinen Geschäftszahlen auch weit hinter den Erwartungen geblieben und die Aktie ist daraufhin gesunken. Vielleicht findet nun ein Umdenken statt, dass die Smartphones zwar immer noch ein lukratives Geschäft sind aber nicht mehr als „Allheilmittel“ angesehen werden.

In unseren Augen müssen wieder neue Produkte geschaffen werden und hier ist und bleibt Apple in einer Vorreiterrolle und wir können uns nur auf das Jahr 2014 freuen.