Samsung_Galaxy_S4_vs_Apple_iPhone_BEST_contentfullwidth.

Apple hat es mit dem iPhone 5S und mit dem iPhone 5C vorgemacht und eine mehr oder weniger erfolgreiche Splittung der wichtigen iPhone-Sparte durchgeführt. Apple hat dadurch eine größere Premium-Produktpalette bekommen und deutlich mehr Kunden angesprochen als zuvor. Genau dieses Konzept will nun auch Samsung verfolgen, so die internen Quellen. Das Galaxy S5 soll demnach aus Metall gefertigt werden, um einen hochwertigeren Eindruck zu vermitteln und um die besser betuchten Kunden anzusprechen. Im Moment wird davon ausgegangen, dass die kleinste Version des S5 800 Euro kosten wird.

Das billigere S5 wird aus Plastik gefertigt sein und zu einem ähnlichen Preis wie das iPhone 5C über den Ladentisch gehen. Somit kopiert Samsung vermutlich die komplette Strategie von Apple und will damit natürlich die gleichen Erfolge erzielen. Auch die Finger-Print-Thematik soll von Samsung aufgegriffen werden. Derzeit vermitteln die Informationen den Eindruck, als würde Samsung das Konzept des iPhones einfach aufnehmen und eins zu eins umlegen.

Wir finden das schade und hoffen, dass Samsung doch auf eigene Innovationen setzt und sich die Gerüchte als falsch herausstellen, da Innovation und Wettbewerb auch Apple vorantreibt, um bessere Geräte zu entwickeln.