Apple, News, Österreich, Mac, Deutschland, LTE, Schweiz, News, iPad HD, iPhone 5

Wir haben bereits einige Anfragen bezüglich eines möglichen LTE-Empfangs in Österreich mit den neuen iPhones erhalten und wollen hier kurz über die derzeitige Situation in der Alpenrepublik berichten. Grundsätzlich ist es so, dass die beiden neuen iPhones momentan, das bei uns hauptsächlich verwendete 2,6-GHz-Frequenzband, unterstützen. Hier spricht man vom Frequenzband 7. Das iPhone 5 hingegen unterstützt nur das Frequenzband 1 (2,1 GHz), 3 (1,8 GHz) und 5 (850 MHz).

Aber auch wenn man nun schon stolzer Besitzer eines neuen iPhones ist, gibt es noch ein paar Hürden zu überwinden. Zunächst muss man sich in der glücklichen Lage befinden, in oder im Umkreis einer Landeshauptstadt zu wohnen. Bei A1 steht hier bereits LTE-Empfang zur Verfügung, bei T-Mobile nur in Wien, Linz, Graz und Innsbruck. Bis Jahresende will man auch bis auf Eisenstadt die anderen Landeshauptstädte versorgen. Drei bietet noch überhaupt kein LTE für Smartphones an. Hier will man das Ergebnis der Frequenzvergabe, die diesen Herbst stattfindet, abwarten. Denn hier wird auch das LTE-Frequenzband von 800 Mhz versteigert, wo dann LTE auch auf den iPhone 5 funktionieren sollte.

Was kostet LTE am Smartphone derzeit?
Die Mobilfunkbetreiber lassen sich den LTE-Empfang am Smartphone auf jeden Fall kräftig bezahlen. Beide Unternehmen verlangen für diese Option € 9,90 pro Monat. Diese steht aber nicht bei jedem Tarif zur Verfügung. Ob man LTE am Smartphone überhaupt benötigt und oben genannten Preis bezahlen will, wird jeder selbst für sich entscheiden müssen.