Nachdem die Börse nicht gerade gut auf die neuen Produkte von Nokia reagiert hat und der Aktienkurs deutlich gefallen ist, geht es mit den schlechten Nachrichten weiter. So hat Nokia seinen integrierten Bildstabilisator hochgelobt und gleich ein Promotionvideo gedreht. In diesem Video soll man sehr gut erkennen, wie „gut“ der Bildstabilisator funktioniert. Leider hat Nokia hier auch wieder kräftig geschummelt und die Videoaufnahmen nicht mit einem Lumia 920 gemacht, sondern mit einer Kamera, die aus einem Kamerawagen bedient wurde. Dadurch ist es klar, dass das Bild deutlich stabiler wird als mit dem Smartphone (im Video Sekunde 28 in der Spiegelung im Hintergrund).

Doch es geht noch besser… In der Szene wo ein Pärchen in einem Karussell gefilmt wird, ist auch zu erkennen, dass das Karussell anfänglich viel schneller fährt, als es bei der Demonstration der Bildstabilisierung. Dies macht den Eindruck, als würde Nokia versuchen den Kunden hinters Licht zu führen. Nokia hat auf die Anschuldigungen sehr schnell und seriös reagiert und hat sich für die Falschdarstellung entschuldigt. Für solch ein Unternehmen eine große Leistung, die respektiert werden muss. Vielleicht hat Nokia ja was daraus gelernt. Keinesfalls wollen wir das Gerät oder die Funktion schlecht reden!