hero_start__keyframe

Normalerweise reißt die Nachfrage nach dem neuesten iPhone ca. 2 Monate nach dem Release etwas ab und Apple muss die Produktionsmengen etwas drosseln. In diesem Jahr war die Weihnachtssaison so stark, dass das Unternehmen die Produktionsmenge aufrecht erhalten konnte und wie es den Anschein macht, ist die Nachfrage noch lange nicht komplett gestillt. So hat Apple auch im Bereich der Produktion einiges umstellen müssen, wie Analysten nun bekannt geben. Angeblich soll sich das iPhone 5S so gut verkaufen, dass viermal so viele Geräte auf den Markt geworfen werden als vom eigentlichen „Massenprodukt“, dem iPhone 5C.

Apple kann auf rosiges Frühjahr blicken
Samsung hat mit seinem Samsung Galaxy S5 noch keine großen Sprünge gemacht und auch die Gerüchteküche ist noch nicht so weit fortgeschritten. Zudem scheint die Konkurrenz dem iPhone 5S mit  seinem 64-Bit Prozessor und Finger-Print-Sensor etwas hinterher zu hinken und kann erst Mitte des Jahres 2014 den Anschluss finden, so die Analysten. Damit könnte das Frühjahr für Apple nochmals richtig gut laufen.