wpid-Photo-21.11.2013-1921

Im Moment steht auf jeden iPhone der Satz „Designed by Apple in California“ und irgendwo darunter steht, dass das iPhone in China zusammengebaut worden ist. Beim bald erscheinenden Mac Pro wird sich sich dies nun ändern und man wird den Satz „Designed and Assembled in the USA“ zu lesen bekommen. Anscheinend soll Apple nicht nur bei der herkömmlichen Hardware daran arbeiten die Produktion ins eigene Land zurückzuholen, sondern auch bei den iPhones und iPads. Wie wir schon berichtet haben, baut sich Apple im Moment eine eigene Infrastruktur an Fabriken im ganzen Land auf, um die bald anfallenden Lieferwege kurz zu halten. Somit würde Apple Stück für Stück die Produktion verlagern.

Es wäre fast kein Unterschied
Apple ging mit dem iPhone damals nach China, da diese Fabriken flexibel genug waren, die Aufträge von Apple schnell und effektiv abzuarbeiten. In der heutigen Zeit sind Entwicklung und Vorproduktion vieler Bestandteile schon ausgelagert worden und Foxconn baut das Gerät einfach nur noch zusammen. Genau dieser Zusammenbau kann auch in den USA stattfinden. Solch ein Prozess hat große Vorteile, da man auf einen umfangreichen Maschinenpark setzen würde, der deutliche präziser arbeitet als normale Arbeiter. Dadurch könnte Apple auch die Qualität der Produkte weiter steigern und einige Arbeitsplätze schaffen.