Wie nun bekannt geworden ist, haben heimische Netzbetreiber das Empfangsverhalten von allen genutzten Smartphones ausgewertet. Zur allgemeinen Verwunderung steht das iPhone 5 an oberster Stelle der schlechtesten Empfangsgeräte der Netzbetreiber. Dahinter folgt auch schon das iPhone 4S und das iPhone 4 welches nur minimal bessere Ergebnisse erzielt. Damit ist nun klar, dass der Empfang aufgrund des Design deutlich stärker leider als bei der Konkurrenz. So wurden von den Netzbetreiber die „fehlerhaften Verbindungen“ genauer ausgewertet und beim neuen iPhone brechen ungefähr 2 Prozent aller Gespräche ab. Beim stärksten Konkurrent „Samsung“ passiert dies nur etwas halb so oft.

Antenne einfach schlecht!
Die Netzbetreiber schieben den schwarzen Peter dem Gerät selbst zu, so soll die Antenne des iPhone 5 einfach nicht gut genug für ein schwaches Signal sein. Im Moment gibt es auch keine Lösung für den schlechten Empfang da man das Problem nicht genau ausmachen kann, was die Empfangsprobleme verursacht. Schutzhüllen oder Bumper können den Empfang verbessern, Garant dafür ist dies aber auch keiner.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem iPhone-Empfang?