Anscheinend lassen die Gerüchte rund um ein kleineres iPhone, welches deutlich günstiger sein wird als das reguläre iPhone den Analysten keine Ruhe, obwohl Phil Schiller indirekt schon bestätigt hat, dass es kein günstigeres iPhone geben wird. Nichts desto trotz haben sich die Analysten den potentiellen Markt etwas genauer angesehen und konnten feststellen, dass der Marktanteil von Apple auf bis zu 65 Prozent (in den USA) steigen könnte, wenn es ein günstigeres iPhone geben würde. Das iPhone müsste zwischen 199 und 250 US-Dollar kosten um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen. Fakt ist, dass ein günstigeres iPhone die Marge der iPhone Sparte deutlich drücken würde, so die Experten.

500 Millionen potentielle Kunden!
Durch das günstiger iPhone würde sich für Apple ein gigantischer Markt öffnen und man könnte vor allem in China ein enormes Wachstum verzeichnen. Vielleicht haben die Besuche von Tim Cook in China genau diesen Fakt als Hintergrund. Wir sind gespannt, ob Apple diesen Markt „beackern“ wird, oder ob sich die Analysten nicht wieder geirrt haben.

Fakt ist, dass die Exklusivität des iPhones durch eine günstiger Variante noch weiter sinken wird und das iPhone langsam aber sicher zu einem „Massenprodukt“ (was es ja jetzt schon zum Teil ist) wird.

Wie ist eure Meinung? Wer von euch würde sich ein iPhone mini kaufen?