Bildschirmfoto 2016-02-03 um 07.24.17

Noch gibt es keine Beweise dafür, dass Apple beim iPhone 7 den klassischen 3,5 mm-Klinkenstecker wirklich entfernen wird. Dennoch verdichten sich dahingehende Gerüchte, was viele Apple-Fans auf die Palme bringt. Sollte es soweit kommen, wird Apple natürlich passende Lightning-Kopfhörer mitliefern. Ob aber auch ein Adapter dabei sein wird, damit „altes“ Zubehör weiterhin verwendet werden kann, bleibt fraglich. Es wäre Apple durchaus zuzutrauen, dass die Kundschaft diesen separat bezahlen muss.

Aus diesem Grund wurde vor einigen Wochen eine Internet-Petition gestartet, wo Apple-Fans gegen die Entfernung des Kopfhöreranschlusses protestieren können. Annähernd 300.000 Unterstützer hat die Aktion bereits gefunden. Es wird damit argumentiert, dass viele ihre Kopfhörer verwenden können und damit eine Unmenge an Elektro-Schrott produziert werden würde. Dabei wird als Beispiel auf den Dock-Connector verwiesen, den Apple vor einigen Jahren durch den Lightning-Anschluss ersetzt hat.

Entscheidung bereits gefallen
Egal, wie viele Unterstützer diese Petition noch finden wird – die Entscheidung, ob der Klinkenstecker entfernt wird oder nicht, ist seitens Apple schon längst gefallen, da die Entwicklung des iPhone 7 sicherlich schon weit fortgeschritten ist. Es ist klar, dass diese Entscheidung nicht jedem gefallen wird, aber Apple hat schon in der Vergangenheit Mut darin bewiesen, diverse Anschlüsse einfach wegzulassen. Es wird so wie beim MacBook einen Aufschrei geben. Wenig später werden sich die Wogen wieder glätten und das iPhone 7 wird dennoch gekauft.