iphone6-gold-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

In den letzten Wochen gingen mehrfach Berichte die Runde, wo sich Besitzer eines iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus über häufige Systemabstürze oder einer Endlosschleife beim Start des Smartphones beklagt haben. Geht es nach einem Bericht von BusinessKorea liegt es an der Art des Flash-Speichers, der vor allem in Phone 6 (Plus)-Modellen mit 64 GB und 128 GB zum Einsatz kommt. Hier wird nämlich ein TLC (trible-level cell) Speicher verwendet, welcher vom Hersteller Anobit teilweise fehlerhaft geliefert wurde. Nebenbei sei erwähnt, dass Apple diese Firma vor drei Jahren übernommen hat.

Apple verwendet künftig anderen Flash-Speicher
Nachdem Apple nun herausgefunden hat, wo das Problem liegt, wurde entschieden, dass der betroffene TLC-Speicher nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Apple wird nun auf MLC-Speichermodule (multi-level cell) setzen, die bereits bei allen 16 GB-Modellen verbaut werden. Der Vorteil von TLC-Speicher wäre, dass mehr Daten pro Speicherzelle gespeichert werden können und er in der Herstellung billiger ist. Allerdings ist TLC auch beim Schreiben und Lesen von Daten etwas langsamer.
Im Bericht wird auch davon gesprochen, dass betroffenen Besitzern eventuell auch mit einem Software-Update (iOS 8.1.1) geholfen werden kann. Wer derartige Probleme hat, sollte sich auf jeden Fall mit dem Support von Apple in Verbindung setzen, um ein Austauschgerät zu erhalten.