wpid-Photo-16.10.2013-2135

In der letzten Woche haben wir darüber berichtet, dass einige iPhone 5S-Modelle starke Probleme mit den integrierten Sensoren haben und keine korrekten Werte ausgeben können. Anfänglich ging man davon aus, dass dieses Problem auf einen Softwarefehler zurückzuführen ist und man mit einem Update das Problem einfach beheben kann. Nun wurde aber herausgefunden, dass es sich nicht um einen Softwarefehler handelt, sondern auf einen Zulieferer zurückzuführen ist. Trotzdem besteht kein Grund zur Panik, da man davon ausgeht, dass das Problem trotzdem via Softwareupdate gelöst werden kann.

Apple reagiert noch nicht
Laut Gizmodo wären die Korrekturen der falschen Werte kein großes Problem für Apple, dennoch hat man bis jetzt noch keine offizielle Meldung aus Cupertino erhalten. Wahrscheinlich ist Apple gerade dabei das Problem zu lösen. Wir werden weiterhin das Thema verfolgen und euch berichten.