color_split_front

Eigentlich hat jeder vermutet, dass Apple das „billige“ iPhone 5C am chinesischen Markt ausrichtet, um hier deutlich mehr Marktanteil zu erhalten und die sinkende Nachfrage zu stoppen. Wie nun aus einer Umfrage hervorgeht, ist das iPhone 5C vielen Chinesen schlichtweg zu teuer und man will das iPhone nicht kaufen. Somit verfehlt Apple das eigentliche Ziel, nämlich den chinesischen Markt zu erobern. Auch die anfänglich hoch gesteckten Verkaufsziele in China wurden nach unten korrigiert. Zwar wird die Kooperation mit China Mobil sicherlich einiges mit sich bringen, dennoch bleibt der „Kaufrausch“ in China wahrscheinlich aus.

iPhone 5C auch für uns zu teuer?
Auch in Europa oder den USA wird heftig über den Preis des iPhone 5C diskutiert. Der allgemeine Tenor der Diskussion ist, dass man für ein Plastik-iPhone mit etwas „magerer“ Ausstattung immer noch 599 Euro verlangt. Ein Preis um die 499 Euro wäre für viele noch „akzeptabel“ gewesen. Apple hat es in den Augen von vielen Usern aber mit dem Preis übertrieben. Ob die Preisstruktur Apple auf den Kopf fallen wird, bleibt abzuwarten. Auch die Erhöhung des iPhone 5S-Preises stößt einigen sauer auf. Wir können nur gespannt auf die Verkaufszahlen warten.