Wenn man sich die Konkurrenz des neuen iPhone 5 ansieht, wird man feststellen, dass die meisten Hersteller schon auf 2 GB Arbeitsspeicher in ihren Smartphones setzen, um die benötigte Leistung zu garantieren. Apple hingegen setzt beim neuen iPhone 5 „nur“ auf einen Gigabyte und geht daher nicht mit dem Trend vieler Smartphonhersteller mit. Betrachtet man aber das iPhone 4S, welches mit 512 MB RAM betrieben wird, ist es dennoch eine Verdoppelung des Arbeitsspeichers.

Weniger Arbeitsspeicher, mehr Leistung!
Natürlich werden sich nun einige Fragen, warum Apple nicht noch mehr RAM in seine Geräte verbaut. Grund dafür ist, dass Apple sein System sehr gut abgestimmt hat und für einen reibungslosen Betrieb nur 1 GB Arbeitsspeicher benötigt. Dadurch kann Apple in Sachen Akku-Laufzeit punkten. Zudem wird beim Verbau von weniger RAM deutlich weniger Platz in Anspruch genommen. Aus diesem Grund wird selten bei einer Keynote dieser Wert hervorgehoben, da er für Apple nicht „relevant“ ist.