Preise iPhones

Am Montag wurden die traumhaften Verkaufszahlen des neuen iPhone 5S und des iPhone 5C von Apple bekanntgegeben und viele waren von dem Ansturm auf die Geräte regelrecht begeistert. Auch die Börse reagierte sehr gut auf die Verkaufszahlen und ließ die Aktie auf knapp 500 US-Dollar steigen. Nun kommen aber immer mehr Zweifel über die Echtheit der Zahlen auf. Erstmals in der Geschichte des iPhones behaupten Analysten, dass Apple nicht die richtigen Zahlen veröffentlicht, sondern etwas „trickst“. Allen voran will Gene Munster in Erfahrung gebracht haben, dass Apple die Zahlen manipuliert hat, was natürlich eine schwerwiegende Anschuldigung ist.

9 Millionen Geräte produziert
Gene Munster geht davon aus, dass Apple nur 5,5 Millionen Geräte tatsächlich verkaufen konnte und die Zahl 9 Millionen falsch sei. Apple habe angeblich gerade einmal 9 Millionen Geräte produzieren lassen und nimmt anstatt der echten Verkaufszahlen diese Stückzahl zur Hand. Belegen kann dies Munster natürlich nicht und beschuldigt Apple der Falschaussage. Ob man Apple nun trauen kann oder nicht, können wir natürlich nicht sagen. Dennoch gehen wir davon aus, dass Apple seine Aktionäre nicht anlügen würde, da doch sehr viel auf dem Spiel steht. Spätestens bei den Quartalszahlen kann man erste Hochrechnungen anstellen und die Zahlen kontrollieren.

Wie seht ihr die Situation? Will sich Gene nur ins Rampenlicht drängen oder steckt etwas dahinter?