letterpadapplewatch-800x486

Apple hat bis jetzt nur sehr wenig über die Akku-Laufzeit der Apple-Watch bekannt gegeben und wie wir jetzt erfahren haben, hat dies auch einen sehr guten Grund. Laut neuesten Informationen aus Entwicklerkreisen ist dieses Problem immer noch vorhanden und Apple arbeitet daran, dass man die Uhr nur einmal am Tag aufladen muss. Leider wird dies mit der ersten Generation voraussichtlich nicht möglich sein, da die Betriebszeit bei starker Benutzung nur bei ca. 3 Stunden liegen soll. Schaltet man die Uhr nur zu wichtigen Momenten ein, kann man mit einer Laufzeit von ca. 19 Stunden rechnen.

Wird die geringe Laufzeit zum Stolperstein?
Natürlich will man mit der Apple Watch Notifications bearbeiten, Sprachsteuerungen absetzen und auch Interaktionen durchführen – dies kostet alles Energie. Aufgrund des hochauflösenden Displays und der verschiedenen Sensoren kann Apple derzeit wahrscheinlich die Akkulaufzeit nicht weiter steigern und hofft nun, dass man diese mit dem Betriebssystem noch verlängern kann. Drittanbieter-Apps könnten Apple hier aber wieder einen Strich durch die Rechnung machen, da Power-Management bei vielen Entwicklern nicht an erster Stelle steht. Ob eine Laufzeit von einem Arbeitstag für die Kunden genug ist, werden wir bald erfahren.

Wie sieht es bei euch aus?