Fast einen Monat ist es nun her, als Apple das neue Betriebssystem iOS 7 vorgestellt und damit einen wahren Hype ausgelöst hat. Wir haben iOS 7 seit „Minute Eins“ im Einsatz und uns sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad mit der Software befasst und können nun ein erstes Resümee ziehen, wie sich die Software bis jetzt verhält. Zu sagen ist, dass es sich hierbei um eine BETA-VERSION handelt und wir keine Schlüsse auf kommende Versionen oder sogar die finale Version ziehen können und wollen.

1. Viele Abstürze
Leider haben wir in den letzten Tagen und Wochen sehr viele kleinere Abstürze hinnehmen müssen, die vermehrt bei der Passcode-Abfrage und bei iMessage aufgetaucht sind. Anscheinend muss Apple hier nochmals nacharbeiten, um diese Fehler zu vermeiden. Die Akku-Laufzeit ist mit BETA 2 schon sehr gut geworden und wir können auch hier mit weiteren Verbesserungen rechnen.

Ein Totalabsturz…
Bis jetzt haben wir schon sehr viele Beta-Versionen getestet und es war bis jetzt noch kein Totalabsturz dabei! iOS 7 hat es leider geschafft, unser iPad mini komplett unbrauchbar zu machen. Erst nach einer 3-Stündigen „Notoperation“ konnte das iPad mini wieder ins Leben gerufen werden.

Fazit!
iOS 7 ist und bleibt eine Software für Entwickler und nicht für USER! Man sollte lieber auf die finale Version warten, als sich ein Gerät oder die darauf befindlichen Daten zu beschädigen.