the_iphone_plan_large

Nachdem Apple die Preise der kommenden iPhones auf der offiziellen Seite veröffentlicht hat, ging ein kleines „Raunen“ durch die europäische Apple-Welt, da man schon wieder die Preise angehoben hat. Um 40 bis 60 Euro hat Apple bei uns die Grundpreise erhöht und ein iPhone kann nun auch über 1000 € kosten, was schon eine Stange Geld ist. Bei den Netzbetreibern kommt man zwar noch halbwegs günstig an ein neues Gerät heran, aber hier hat sich die Preisstruktur auch verändert und das iPhone wird langsam aber sicher zu einem „Luxusprodukt“, welches in einer akzeptablen Version zwischen 849 und 959 Euro kostet.

Apple muss aufpassen
Wenn man dieses Spiel noch lange so durchzieht (auch wenn hier der schwache Euro für einen Teil der Erhöhungen verantwortlich ist) werden immer mehr Kunden Anhand des Preises ein anderes Produkt wählen, das beispielsweise nur die Hälfte kostet. Auch die Preise der iPhone 6-Modelle sind deutlich stärker erhalten geblieben als beim letzten Update von Apple. Fakt ist, dass das iPhone immer teurer wird und der „Leasing-Plan“ von Apple dadurch auch in Europa immer interessanter wird.

Wie seht ihr die Situation?