iPhone-6S

Bislang war ein defektes iPhone bei Apple kein großes Problem, wenn man einen Apple-Store mit Genius-Bar in der Nähe hatte. Man brachte sein iPhone hin und der Mitarbeiter kümmerte sich, egal bei welchem Fehler, sofort um das Problem und in den meisten Fällen ging man dann mit einem neuen oder reparierten iPhone aus dem Store heraus. Dies könnte nun bei schwerwiegenderen Fehlern nicht mehr so einfach sein, da Apple den Reparaturprozess verändern und auslagern möchte. So soll bei schweren Fehlern, wo sich das iPhone zB nicht mehr einschalten lässt, ein Leihgerät verteilt werden – ein iPhone 6 mit 16 GB.

Nachdem man das Leihgerät bekommen hat, müssen zuerst die Daten überspielt werden, was direkt von Apple übernommen wird (falls möglich) – ansonsten muss man 3-4 Tage auf die vollständige Reparatur des Geräts warten und man kann keinen Einfluss mehr darauf nehmen, ob das Gerät komplett getauscht wird oder ob man eine kleine Reparatur oder ein anderes Gerät erhält. Apple will damit die Wartezeiten an der Genius Bar verkürzen und die Kundenzufriedenheit steigern. Ob dies dies mit einem Leihgerät wirklich passieren wird, wagen wir zu bezweifeln.