iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Noch vor wenigen Jahren (ca. 5 Jahre zurück) war der Gewinn von Apple zwar etwas niedriger als in den darauffolgenden Jahren, dennoch gab es eine sehr gute Verteilung der verschiedenen Gewinne, die Apple einnehmen konnte. Einige Gewinne kamen aus dem Verkauf des iPhones und auch der normalen Mac-Hardware. In den letzten vier Jahren hat sich das Bild aber drastisch geändert und Apple lebt zu einem großen Teil vom iPhone und den damit verbundenen Diensten. Im vergangenen Quartal gingen sagenhafte 69% des Gewinnes auf das iPhone zurück und nur noch 31 Prozent auf andere Produkte. Somit ist das iPhone für 2/3 des Gewinnes von Apple verantwortlich.

piechart

Was ist wenn die Blase platzt?
Im Moment sind China und Indien noch junge Märkte und immer mehr Menschen können sich das iPhone leisten. Doch was passiert, wenn auch diese Markte gesättigt sind und das Wachstum des iPhones nicht mehr so stark ist und auch die Umsätze hinter den Erwartungen bleiben? Apple könnte dann in größere Schwierigkeiten kommen, da man sich nur ein großes Standbein aufbauen konnte, da das iPad nicht mehr so gut bei den Kunden ankommt, wie eigentlich zu erwarten war.

linechart

Die Apple Watch als Retter?
Konkret kann das natürlich noch nicht abgeschätzt werden, aber die Apple Watch ist auch an das iPhone gebunden und kann dadurch auch nicht wachsen wenn der iPhone-Markt nicht wächst. Alles in allem stützt Apple derzeit einen Großteil seines Unternehmens auf ein Gerät und sollte man hier einmal wirklich ins „Fettnäpfchen“ treten (Design, Funktion etc.) könnte dies verheerende Auswirkungen auf den gesamten Konzern haben.