Als logische Erweiterung der iPhone-Platte sehen die Experten nun ein weiteres Modell auf die Kunden zukommen. Demnach soll Apple nämlich ein 128 GB-iPhone in Planung haben, welches für „Hardcore-User“ bestimmt sein soll, die wirklich viele Daten auf ihrem Gerät speichern müssen. Grundlegend würde das Gerät dann ca. 999 Euro kosten und damit das teuerste iPhone sein, das produziert werden würde. KGI-Analysten gehen sogar soweit, dass Apple vielleicht sogar ein goldenes iPhone für die Elite der iPhone-Besitzer auf den Markt bringen will. Damit würde sich das iPhone 5S als „Luxusgerät“ wahrscheinlich schnell etablieren. Warum Apple diesen Schritt machen würde, ist noch nicht ganz klar.

Deutlicher Unterschied zu iPhone 5C!
Ein möglicher Grund für die „Aufrüstung“ des iPhone 5S könnte der markante Unterschied zum iPhone 5C sein. Vielleicht will sich Apple hier grundsätzlich absetzen und keinen Grund geben, die Modelle zu vergleichen. Eventuell will Apple mit dem iPhone 5S tatsächlich ein Pro-Gerät schaffen, das für die größeren Geldbeutel gedacht ist und das iPhone 5C für die breite Masse, die nicht so tief in die Tasche greifen wollen oder können. Grundlegend finden wir 128 GB sehr sinnvoll, ein goldenes iPhone aber weniger.