color_split_front

iPhone 5C
Phil Schiller hatte die Aufgabe, das neue iPhone 5C vorzustellen. Die Gerüchte haben praktisch alle der Wahrheit entsprochen. Wie erwartet wird das günstige iPhone in den fünf Farben Weiß, Blau, Rot Gelb und Grün erhältlich sein. Von der Technik her entspricht es praktisch dem iPhone 5. Es wird von einem A6-Prozessor angetrieben, hat auch eine 8 MP-Kamera, ein 4-Zoll-Display, unterstützt LTE, aber so wie vermutet verfügt es nicht über Siri (derzeitiger Wissensstand). Zudem sind Schutzhüllen mit gelochter Rückseite in verschiedenen Farben – auch in schwarzer Version – erhältlich. Die Preise beginnen bei einem 2-Jahresvertrag bei 99-US-Dollar (16 GB) und enden bei 199 US-Dollar (32 GB). Eine 64 GB oder gar 128 GB-Modell scheint nicht angeboten zu werden.

iPhone 5S

iPhone 5S
Auch hier gibt es wenig Überraschungen. Das neue Flaggschiff verfügt über den neuen A7-Prozessor, basierend auf der 64-Bit-Technoligie. Dadurch erhöht sich sowohl die Prozessor- als auch die Grafikleistung um das Doppelte. Das iPhone 5S wird es in drei und nicht wie erwartet in vier Farbausführungen geben. Dazu zählt eine goldene, eine silberne und graue (new space grey) Variante. Letztere Variante scheint das schwarze Modell zu ersetzen. Unser Ansicht nach schaut es dem schwarzen iPhone 5 sehr ähnlich. Morgen werden wir wahrscheinlich mehr dazu erfahren.

Die Kamera verfügt zwar über dieselbe Anzahl von Megapixeln, jedoch wurden der Sensor und auch die Brennweite verbessert. Im Zusammenhang mit dem neuen Dualblitz könnten hier vor allem bei lichtschwachen Verhältnissen deutlich bessere Fotos entstehen. Zudem wird eine Slow-Motion-Funktion (120 fps bei 720p) angeboten.

Wie erwartet kommt das iPhone 5S mit dem Fingerprint-Sensor – „Touch ID“ genannt. Er verfügt über eine Auflösung von 500 ppi, als Schutz gibt es das extrem widerstandsfähige Saphir-Glas und kann sich mehre Fingerabdrücke merken. Der Fingerprinter kann beispielsweise auch dazu verwendet werden um Apps zu kaufen.

Zuguterletzt wurde auch noch ein großer Wunsch vieler iPhone 5-User erfüllt. Die Stand-by-Zeit wurde zwar nicht enorm, aber dennoch von 225 auf 250 Stunden gesteigert werden. Wie sich das in der Praxis bemerkbar machen wird, werden wir abwarten müssen.

Preise
Wer in den USA wiederum einen 2-Jahresvertrag wählt bekommt die 16 GB-Variante um 199 US-Dollar, das 32 GB-Modell um 299 US-Dollar und das 64 GB-Modell um 399 US-Dollar. Die Preise bleiben somit wahrscheinlich auch in Europa gleich. Somit kann man daraus schließen, dass das iPhone 5C um jeweils 100 Euro billiger als der große Bruder sein wird. Laut dem deutschen Apple Store wird das iPhone 5C ab 599 Euro (ab 20. September bestellen) und das iPhone 5S ab 699 Euro (13. September vorbestellen) erhältlich sein.

Preise iPhones

Das iPhone 5C und das iPhone 5S werden in Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Japan, Singapur und Großbritannien am 20. September verfügbar sein. Alle anderen 100 Länder – darunter auch Österreich – werden auf den Dezember warten müssen.

iPhone 5 Dezember