ipad_mini_smart_cover

Die Verkaufszahlen der aktuellen iPad-Serie sind nicht gerade berauschend und unter 10 Millionen Stück pro Quartal gesunken. Das bedeutet, dass Apple weltweit in einem Monat nur noch ca. 3 Millionen Geräte verkauft. Im Vergleich zu anderen Herstellern ist dies zwar immer noch viel, es darf aber nicht vergessen werden, dass Apple zu seinen besten Zeiten (Q1 2014) über 26 Mio. iPads verkaufen konnte.

Der steile Aufstieg des iPads hat Apple sicherlich stark geholfen, doch nun scheint der Hype wieder vorbei und eine gewisse Sättigung des Marktes eingetreten zu sein. Tim Cook spricht immer davon, dass das Business erst aufgebaut wird und man noch etwas Geduld mitbringen muss, um das große Ganze zu sehen. Viele Analysten sehen aber einen ähnlichen Abstieg des Gerätes wie beim iPod touch oder der gesamten iPod-Serie. Auch das iPad Pro kann hier nicht mehr viel ausrichten, da Apple hier auf den „Pro-Bereich“ abzielt und eher mit verhaltenen Absatzzahlen gerechnet werden kann.

Wird es nächstes Jahr etwas komplett Neues geben?
Einige Apple-Experten gehen davon aus, dass Apple noch ein Ass im Ärmel hat und dieses nächstes Jahr ausspielen muss. Die Fakten, dass das iPad Air 2 nicht aktualisiert worden ist und dass man das iPad Mini 4 an das iPad Air 2 angeglichen hat, sprechen dafür, dass Apple etwas in der Hinterhand haben muss. Vielleicht wird Apple im nächsten Jahr ein iPad aus dem Hut zaubern, welches komplett überarbeitet ist und mit einem komplett neuen Design versehen wird. Hier können wir uns dann vorstellen, dass Apple wieder neue Verkaufsrekorde aufstellen kann.