ipad_mini3

Wir haben uns in der Welt der Presse etwas umgesehen und konnten fast immer, wenn es um Apples Quartalszahlen ging, einen kleinen „faden“ Beigeschmack spüren, der bei den Artikeln mitgeschwungen ist. Viele sind begeistert von den großartigen Zahlen, aber ebenso viele sehen auch die Entwicklung des iPads immer mehr als „kritisch“ an. Man ist der Meinung, dass das dritte Standbein von Apple langsam aber sicher wegknicken wird und der Markt rund um die Tablets immer enger und enger wird. Zwar hat Steve Jobs mit dem iPad eine komplett neue Geräteklasse gegründet, aber man kann sie nicht mehr so ausnutzen wie früher.

Wachstum auf Dauer schwierig
Experten sind der Meinung, dass die Nische iPad nicht mehr so stark vertreten sein wird als noch vor ein paar Jahren. Einerseits werden Notebooks werden immer leistungsstärker und auch leichter, wodurch sie für Kunden attraktiv sind, die eine vollwertige Tastatur haben wollen. Zweitens ist auch der Lebenszyklus eines Tablets länger, als noch vor einigen Jahren vermutet wurde, weshalb sich der Markt langsam sättigt.