Anscheinend sind die ersten Modelle des neuen Tablets von Microsoft schon in den verschiedenen Online-Stores aufgetaucht. Wenn man den Daten Glauben schenken kann, werden die Surface-Modelle deutlich teurer sein, als eigentlich gedacht. So soll das günstigste Modell bei ca. 800 Euro starten. Für die 800 Euro bekommt man einen ARM-Prozessor und eine Windows RT-Version mit 32 GB Speicher. Damit liegt das kleinste Modell von Microsoft deutlich über den Verkaufspreis des iPad 3 mit 32 GB Speicher und 3G. Doch es geht leider noch teurer bei Microsoft.

Bis zu 1800 €?
Wenn man das beste Modell haben möchte, das mit einer Intel CPU, 128 GB Speicher und Windows 8 Pro ausgetastet ist, muss man sagenhafte 1800 Euro auf den Tisch legen. Für dieses Geld bekommt man bei Apple ein sehr gut ausgestattetes Macbook Air oder ein Macbook Pro. Ob Microsoft überhaupt eine große Stückzahl dieses Modells verkaufen wird, ist zu bezweifeln.

Mit diesem Preis keine Gefahr!
Sollte der Preis wirklich stimmen, sehen Analysten überhaupt keine Gefahr für Apple. Ein Tablet zu diesem Verkaufspreis ist im jetzigen Moment nicht markttauglich und wird nur schwer zu verkaufen sein. Natürlich wird es einige Windows-Fans geben, die sofort zugreifen werden. Doch den allgemeinen Markt wird es mit dieser Preisstruktur nicht erobern.