Bildschirmfoto 2013-10-23 um 07.24.41

Nachdem Apple nun sein Produktfeuerwerk abgebrannt hat, gehen verschiedene „Experten“ und auch Trendforscher auf die Suche nach den ersten Anhaltspunkten, wie die Geräte bei den Kunden ankommen. Natürlich musste Steve Wozniak auch zum Thema befragt werden und er hat wieder einige Vorschläge für Apple, was er deutlich besser machen würde. Beispielsweise findet er, dass das iPad Air viel zu wenig Speicher besitzt und man mit 16 GB Speicher einfach nicht weit kommen wird. Somit hat Apple die Erwartungen von Steve Wozniak in dieser Hinsicht komplett verfehlt  – Zitat:

„I don’t have broadband at home, and you can’t get great broadband connections in hotels, so I carry all my personal media in the iPad. So I was hoping Apple has a 256GB iPad […] so I could put every episode of Big Bang Theory on my iPad. So I emailed my wife and said ‚Nope, I don’t want one of those‘.

Speicher wirklich das Problem?
Wir selbst haben ein 16 GB iPad in Verwendung und sind mit der Leistung und auch dem Speicher des Gerätes zufrieden. In unserem Fall werden nur noch Fotos auf dem iPad gespeichert, der Rest wird jederzeit über die Cloud bezogen und es funktioniert einwandfrei. Genau aus diesem Grund erhöht Apple in unseren Augen den Speicher nicht! Apple will seine Kunden in Richtung „Cloud“ führen, um den lokalen Speicher nicht zu belasten. Natürlich kann im Falle einer schlechten Internetverbindung (so wie bei Wozniak) die Cloud-Lösung bei großen Dateien zum Problem werden.

Wie seht ihr die Speicherproblematik? Soll es ein iPad mit 256 GB Speicher geben?