Wir haben gestern darüber berichtet, dass es Apple nun automatisch ermöglicht zu tracken, wo man sich gerade befindet. Angeblich werden die Daten nur zu Informationszwecken gespeichert. Doch geht Apple noch einen Schritt weiter, der durchaus bedenklich ist. Wie die Kollegen von Protecus nun herausgefunden haben, kann man sich seine Positionen direkt auf dem iPhone ausgeben lassen, um zu kontrollieren, wo man sich am meisten aufgehalten hat. Für das System selbst ist dies natürlich eine sehr wertvolle Information, die beispielsweise im Notification-Center zum Einsatz kommt. Dennoch könnte diese Funktion auch missbraucht werden.

In falschen Händen gefährlich!
Gerät das iPhone mit diesen Informationen in die falschen Hände, könnte dies zu einem sehr großen Problem für den Besitzer werden, da sowohl Ort als auch Datum zur Location gespeichert werden. Beispielsweise könnte die eifersüchtige Ehefrau den Mann anhand der Daten überführen oder ein Einbrecher könnte genau sagen, wann sein Opfer in die Arbeit fährt. Diese Karte findet man unter: Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste > Systemdienste > Häufige Orte.

Was haltet ihr von dieser Entwicklung?