Die Gerüchte rund um ein iPad mini mit Retina-Display wollen nicht abreißen. So berichtet die China Times via Brightwire, dass die Foxconn-Tochter Shenzhen Century Science & Technology (SCST) als weiterer möglicher Zulieferer in Sachen Displays (neben LG Display und AU Optronics) für Apple in Frage kommt, da das Unternehmen Displays mit der sogenannten OGS Technologie (one glass solution) anbietet. Einige dieser Panels, die über Retina-Auflösung verfügen sollen, sind angeblich bereits zu Apple geschickt worden sein, um dort getestet zu werden. Die Annahme liegt nahe, dass nicht nur das Display, sondern auch bereits Prototypen des neuen iPad mini getestet werden.

Beim OGS-Display handelt um eine Form des In-Cell-Displays. Der Vorteil dieser Art des Displays ist, dass sich der Touch-Sensor, das Display sowie die restliche Hardware praktisch in einer Ebene befinden. Somit kann das Display und im Endeffekt das iPad mini dünner gebaut werden.

Dieses Gerücht steht natürlich – vom Display her gesehen – im Gegensatz zu jenem, von dem wir gestern berichtet haben. Hier hat ja der Analyst Brian White auf Grund seiner Quellen die Vermutung angestellt, dass ein neues iPad und iPad mini bereits im März vorgestellt werden sollen – das kleine iPad allerdings ohne Retina-Display. Es bleibt also spannend!