Laut neusten Informationen aus China hat Apple seine Bestellungen für das iPad mini deutlich reduziert und beginnt die Produktion auf „Sparflamme“ zu betreiben. Die Gründe für dieses Verhalten sind in den Augen der Experten klar: Apple ist dabei die Produktion auf das neue iPad Mini 2 zu verlagern und benötigt dadurch weniger Geräte der ersten Generation. Apple hat unter anderem die Displaylieferungen bei  AU Optronics deutlich gekürzt und benötigt nur noch die Hälfte an Displays. Damit dürfte auch das Gerücht bestätigt worden sein, dass Apple in Zukunft auf ein Retina-Display setzen wird.

Produktion erst Ende Sommer!
Wer sich ein iPad mini auf der WWDC erwartet, wird enttäuscht werden. Der Rückgang der angeforderten Displays ist ein Indiz dafür, dass Apple die Fertigung des iPad mini 2 startet. Laut chinesischen Quellen soll die Produktion Ende diesen Sommers auf Hochtouren laufen, damit man das iPad Mini 2 schon im Herbst den Kunden präsentieren kann. Wahrscheinlich wird es hier auch keinen Lieferengpass geben, da die Produktion schon sehr früh gestartet wird. Wie viele Retina-Displays Apple tatsächlich bestellt hat, ist leider nicht klar.