ipad_mini3

Um die iPad-Reihe von Apple steht es wirklich nicht sehr gut und auch viele Analysten haben ofenbar das Vertrauen in das Gerät verloren. Laut den neuesten Einschätzungen geht man davon aus, dass gerade einmal knapp 10 Millionen iPads im ersten Quartal 2015 von Apple über den Ladentisch wandern werden. Dies würde einem Einbruch gegenüber dem 4. Quartal 2014 von fast 55 Prozent entsprechen. Grund dafür ist die starke Konkurrenz und auch die lange Haltbarkeit der Geräte bei den Kunden selbst. Auch der Hype um das Gerät hat sichtlich nachgelassen und Apple selbst hat den Fokus deutlich vom iPad Air 2 und auch vom iPad Mini 3 genommen. Die Rettung wäre hier ein neues Tablet (iPad Pro?), welches den Markt wieder aufrollen würde.

kgi-ipad-pro-12-inch-launch

iPad Pro soll aber erst später kommen
Eigentlich ist man davon ausgegangen, dass Apple mit dem iPad Pro schon im Frühjahr auf der Bildfläche erscheinen wird, doch dieser Zeitplan kann laut den letzten Informationen nicht eingehalten werden. Apple will das Gerät angeblich erst im zweiten Quartal 2015 auf den Markt bringen. Die Verkaufszahlen könnten dann noch schlechter in den kommenden Quartalen ausfallen, so die Analysten.