Bildschirmfoto 2016-03-21 um 18.57.20

Apple hat wie erwartet das iPad Pro (Mini) mit einem kleineren Display vorgestellt. Das Gerät ist mit einem 9,7-Zoll Multi-Touch-Display ausgestattet und Apple ermöglicht es auch mit dem Apple Pencil auf dem neuen iPad Pro zu schreiben und zu zeichnen. Man will damit auch Windows-Kunden abgreifen und schießt auch direkt in den Präsentation gegen den Konzern. Das iPad Pro ist mit tollen Lautsprechern ausgestattet, die genau auf die gleiche Technologie setzen wie das iPad Pro. Weiters hat Apple den Smart-Connector auch für das iPad Pro Mini integriert. Apple hat die Reflexion auf dem Display um weitere 40 Prozent reduzieren können, zudem wurde die Lichtstärke um 25 Prozent erhöht und damit auch die Lesbarkeit gesteigert.

Der Konzern hat auch die Performance des iPad Pro in das iPad Pro Mini integriert und man kann dadurch die Leistung des iPad Pro replizieren und das dürfte für viele Nutzer ein wirklich triftiger Grund sein, um das iPad Pro zu wählen. Apple hat sogar mehr Rechenleistung als eine Xbox zur Verfügung. Auch das Smart-Keyboard gibt es eigens für das kleine iPad Pro. Es gibt auch einen kleine Negativ-Fakt: Die Kamera steht aus dem iPad Pro Mini heraus – das dürfte vielen nicht unbedingt gefallen. Doch jetzt kommt das Interessante: Das iPad Pro kostet in seiner kleinsten Version 599 US-Dollar und in der größeren 128 GB Version 749 US-Dollar. Zudem wird es auch in einer 256 GB-Version angeboten, welche 899 US-Dollar kosten wird.  In Österreich werden die Geräte dann wahrscheinlich 649, 799 und 949 Euro kosten.