Apple News Österreich Mac News iBooks App Bücher Schweiz

Anscheinend hat Apple im Fall der E-Books doch etwas zu hoch gepokert und verloren. Wie der Richter in Manhattan nun bekannt gegeben hat ist Apple schuldig gesprochen worden und wird mit weitreichenden Folgen und Schadensersatzzahlungen rechnen müssen. Der Richter gibt an anhand der vorliegenden Dokumente ein klares Bild über die Preisabsprachen erhalten zu haben. Apple habe bewusst die Preise manipuliert um dem Konkurrenten Amazon einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Was kommt auf Apple zu?
Wahrscheinlich werden Strafzahlungen in Millionenhöhe verhängt und Apple darf die Preise im E-Book-Store nicht mehr regulieren. Preise werden wahrscheinlich frei definierbar werden und alle betroffenen Verleger werden das Recht erhalten sich bei Apple zu beschweren. Apple hat sich bis jetzt noch nicht öffentlich geäußert und verfolgt weiterhin die Strategie, dass man in diesem Fall unschuldig sei. Wir sind gespannt ob Apple in Berufung gehen wird.