iPhone-5S-6-iPad-5-mini-2-A7-Prozessor-erst-2014-und-nicht-von-Samsung-1

Ein sehr interessanter Bericht ist nun aufgetaucht, der den neuen A7 Prozessor von Apple als wahre Powermaschine darstellt und den Einsatz im iPhone eher als „unwürdig“ bezeichnet. Laut neuesten Rechenergebnissen könnte der A7-Chip in einem herkömmlichen Rechner sogar an die Leistung der Ivy Bridge von Intel herankommen und liegt nicht mehr weit von der Haswell-Technologie entfernt. So hat es Apple in nur sehr kurzer Zeit geschafft, in ein handgroßes Gerät einen konkurrenzfähigen Desktop-Chip zu integrieren, der sogar ohne aktive Kühlung auskommt.

Was ist der nächste Schritt?
Die Testergebnisse sind sehr schön anzusehen, doch was will man uns damit sagen? Könnte es soweit kommen, dass Intel und Apple getrennte Wege gehen und man sich auch im Bereich der Desktop-Produktion auf die eigenen Chips verlässt? Dies ist eine sehr schwer zu beantwortende Frage, aber es könnte bei Modellen wie dem MacBook Air dazu führen, dass Apple die volle Oberhand über das System bekommt und nicht mehr von der Produktion von Intel abhängig wäre. Somit wäre dies für Apple sicherlich ein sehr interessanter Punkt.