Apple, News, Österreich Nintendo, Mac, News, Krise

Auch Nintendo hat seine Quartalsprognosen nun deutlich gesenkt und die Aktionäre damit vor ein großes Problem gestellt. So soll der Jahresgewinn in diesem Jahr nur 58 Millionen Euro betragen und damit um 2/3 Drittel niedriger liegen, als eigentlich erwartet worden ist. Damit ist auch die Aktie von Nintendo deutlich gefallen. Grund für die hohen Einbußen sind schleppende Verkaufszahlen der aktuellen Konsole Wii und der Einbruch der mobilen Spielesparte. Auch die Entwicklung in Richtung „Smartphone als mobile Spielekonsole“ macht den Machern von Super Mario und Co. zu schaffen.

Wii U ist die letzte Hoffnung!
Das Weihnachtsgeschäft rückt immer näher und Nintendo will sich im Konsolen-Markt nun wieder behaupten. Die Wii U soll ein komplett neues Spielerlebnis bieten und sich auch an ältere Spieler wenden. Durch die Steuerung der Konsole durch ein Tablet kommen neue Spielpraktiken zum Einsatz. Ob dieses Prinzip sich auf Dauer durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Problem für Nintendo könnte die Spiele-Vielfalt sein, die bei  Start der Konsole noch nicht gegeben ist. Laut Nintendo soll es ca. 20 Spiele geben die mit der interaktiven Steuerung zurecht kommen.

Was meint ihr? Schafft es Nintendo?