Der Ausbau des LTE-Netzes in Österreich ist aufgrund der Übernahme von Orange durch Drei stark ins Stocken geraten. Die Auktionen der verschiedenen Frequenzen wurde durch die Regulierungsbehörde RTR so lange auf Eis gelegt, bis der Deal zwischen Drei und Orange abgeschlossen war. Nun soll im September aber endlich die Vergabe der neuen Frequenzbänder starten. Somit dürfte der Ausbau des Netzes endlich vorangehen und wir können hoffentlich bald mit einem besseren LTE-Netz rechnen.

Es wird noch dauern!
Wer sich aber jetzt schon auf ein besseres LTE-Netz freut, muss sich noch etwas länger gedulden. Allgemein geht man davon aus, dass die Auktion bis Ende Oktober abgeschlossen ist und dann die Übergabe der Frequenzen stattfindet. Erst dann können die Unternehmen ihre Sendemasten auf die neuen Frequenzen ausrichten und mit neuen Sendern bestücken. Somit wird es noch bis in die zweite Jahreshälfte 2014 dauern, bis das bessere LTE-Netz auch beim Kunden ankommt. Ballungszentren wie Wien, Graz, Innsbruck oder auch Salzburg werden natürlich deutlich schneller erschlossen bzw. sind es bereits teilweise mit der 2600 MHz-Frequenz, als ländliche Gebiete – hier muss man sich noch länger gedulden.