In Deutschland sorgt das Verhalten der Telekom im Bereich der Download-Regulierung von Daten für großes Aufsehen in der Medienbranche. Es werden sogar schon Unterschriften gegen die neuen Verträge der Deutschen Telekom gesammelt und symbolisch an den Chef der Telekom übergeben. Die deutsche Telekom hält aber weiterhin an ihren Plänen fest und drosselt nach beispielsweise 100GB Download die Geschwindigkeit des betroffenen Internetanschlusses. Die neuen Verträge beinhalten diese Klausel schon und wurden bereits von einigen Usern unterzeichnet. Damit ist klar, dass die Datengrenze in Europa angekommen ist und dass vielleicht auch andere Anbieter nachziehen werden.

Könnte es in Österreich auch kommen?
Ein Spruch heißt, was der große Bruder vormacht, macht der kleine Bruder gleich mit. So sehen wir es auch in Österreich. Sollte sich diese Datensperre wirklich etablieren wird es in Österreich nicht mehr lange dauern bis die ersten Internetprovider auf diesen Zug aufspringen. Vorrangig für die Internetprovider dürfte sein, dass man Power-User kräftiger zur Kasse bitten kann und somit eine neue Einnahmequelle geschaffen wurde. Ob dies auch bei den Kunden so ankommt ist natürlich eher weniger zu erwarten. Bis jetzt hat noch kein österreichischer Anbieter solch eine Datengrenze in Betracht gezogen, wir stehen dem ganzen aber sehr skeptisch gegenüber.

Was meint ihr zu diesem Thema? Macht es wirklich Sinn oder nur Geldmacherei?