Tim Cook hat bekannt gegeben, dass man in den USA kein völlig neues Produkt produzieren wird, sondern sich auf ein bestehendes Produkt stürzen wird. Die Gerüchteküche nimmt diese Aussage nun als eindeutiges Indiz dafür, dass Apple in den USA einen neuen Mac Pro fertigen wird. Zuvor war man davon ausgegangen, dass es sich auch um den Mac mini handeln könnte. Apple könnte also tatsächlich zur WWDC 2013 einen neuen Mac Pro vorstellen und somit auch die Liefersperre in Europa überwinden. Apple hat bis dato die MacPro-Seite von den europäischen Webseiten nicht entfernt, was darauf hindeuten kann, dass bald ein neues Produkt erscheinen wird. Zudem hat Tim Cook im letzten Jahr erwähnt, dass in diesem Jahr ein neues Modell erscheinen könnte. Die WWDC 2013 wäre der perfekte Zeitpunkt dafür.

Mac Mini?
Wenn Apple schon dabei ist die Desktop-Macs zu erneuern, könnte man auch den Mac Mini zumindest mit einem neuen Prozessor versehen. Klar ist, dass die Verkaufszahlen der beiden Produkte nicht gerade überragend sind und für Apple eher ein „Hobby“ darstellen und man nicht sehr viel Energie in die Produkte stecken möchte. Dennoch liegt die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass beide Produkte zur WWDC 2013 erneuert werden könnten.