Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Apple ist und bleibt eines der beliebtesten Unternehmen der Welt. In den letzten Jahren konnte man aber feststellen, dass das Unternehmen etwas an „Glanz“ verloren hat und der Apple-Hype nicht mehr so vorhanden ist wie noch vor ein paar Jahren. Die Medien berichten zwar immer noch sehr intensiv über das Unternehmen, aber wir haben leider eine ganz wichtige Ikone verloren: Steve Jobs hab polarisiert und auch die Medien geprägt. Tim Cook hingegen ist zwar auch präsent, aber kann und will wahrscheinlich auch Jobs nicht ersetzen. Aus diesem Grund hat Apple sicherlich auch in den Medien weniger zu sagen als zuvor.

Doch was für Apple viel schlimmer zu sein scheint ist, dass die Produkte teilweise nichts Besonderes mehr sind, sondern bereits alltäglich sind. Beim iPhone ist dies eine sehr gute Wendung, aber bei allen anderen Produkten wird Apple immer häufiger mit anderen großen Unternehmen verglichen, die nur auf ihren Profit scharf sind und nicht ein Produkt schaffen wollen, welches die Welt verändert. Steve Jobs hatte diesen Gedanken noch und schuf das iPhone oder auch das iPad zusammen mit seinen Ingenieuren. Aus der Ära Cook kommt im Moment nur das MacBook und die Apple Watch und beide Produkte verkaufen sich im Moment noch nicht so gut, wie man es gerne bei Apple hätte. Es wird keiner von Apple erwarten bzw. verlangen, das Rad neu zu erfinden. Jedoch wirkt der Konzern in den letzten Jahren etwas ideenlos und man vermisst ein wenig die Innovationskraft von einst.

Wie ist eure Meinung dazu?