Gestern wurden Gerüchte verbreitet, wonach der Absatz des Macbook Pro 17 Zoll nicht gerade gut sei. Auch die Reaktionen unserer Leser haben ein ähnliches Bild gezeigt. Nun kommen aber weitere Infos ans Tageslicht, wonach es wirklich sein könnte, dass Apple die MacBook Pro-Reihe komplett einstellen könnte. Wenn man sich die Spezifikationen der „neuen MacBook Pros“ etwas genauer ansieht, haben diese sehr viele gemeinsam mit dem jetzigen MacBook Air. So wird vermutet, dass eine SSD-Festplatte verbaut wird und das optische Laufwerk verschwindet! Genau diese Features hat das MacBook Air bereits und wären nichts Neues für den Kunden. Daher kann es wirklich dazu kommen, dass beide Serien zusammengeführt werden und Apple nur noch eine Notebook-Linie auf den Markt bringt.

Vorteil in der Entwicklung!
Wird nur noch eine Linie weiterentwickelt, wäre es vorteilhaft für Apple. Die Arbeitskraft könnte mehr auf ein Produkt fokussiert werden. Dadurch wären sicherlich mehr Updates möglich, als es jetzt der Fall ist. Weiters würde sich Apple sehr viele Produktionsschritte sparen, wenn man alle Geräte aus seinem „Guss“ fertigen könnte. Natürlich müssen die kommenden Geräte so gut aufgestellt sein, dass auch PRO-Anwender auf diese Geräte zurückgreifen können.

Was würdet ihr von einer zusammengelegten Linie halten? Besser für Apple und den Kunden, oder schlechter?