MacBook Pro

Das neue MacBook Pro Retina 13-Zoll ist für Apple das neue Einsteiger-Notebook geworden. Deshalb hat man dem MacBook Pro Retina auch eine komplett neue Grafikkarte spendiert, die den nötigen „Schwung“ in das Notebook bringen soll. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um die Intel Iris-Grafikkarte, die mit dem neuen Haswell-Prozessor mitgeliefert worden ist. Laut ersten Benchmark-Tests hat Intel hier wirklich sehr gute Arbeit geleistet und die Grafikleistung der kleinen Notebooks um bis zu 60 Prozent erhöht.

1026-rmbp-benchmark-2

Enormer Schub
Wenn man weiß, dass Apple hier keine externe Grafikkarte verbaut, ist die Leistungssteigerung wirklich atemberaubend. Somit dürfte die Berechnung des Retina-Displays kein Problem mehr darstellen. Auch aufwändigere Programme wie Photoshop oder iMovie sollten in der Regel sehr flüssig funktionieren. Klar ist, dass die interne Grafikkarte keine externe Karte ersetzen kann und dass die Leistung der neuen Macbook Pro 15-Zoll-Modelle deutlich besser ist als jene der 13-Zoll-Modelle. Dennoch ist das kleine MacBook Pro Retina für den normalen Hausgebrauch nun bestens ausgestattet.