Gestern wurde via Digitimes bekannt, dass Apple Angebotsanfragen an Zulieferer für die Überarbeitung mehrerer Notebook-Modelle, einschließlich der MacBook Pro und MacBook Air-Serie für den Juni 2013 gestellt hat. Es gibt aber wenig Informationen über die möglichen Veränderungen bei den beiden Notebook-Reihen. Es scheint lediglich so zu sein, dass das Design keine wesentlichen Änderungen erfahren wird. Ein Umstieg auf die neue Prozessor-Plattform von Intel, Haswell genannt, gilt aber als wahrscheinlich.
Eigentlich hätte man zumindest beim Design des MacBook Pros erwarten können, dass es markante Änderungen in Richtung MacBook Pro Retina geben könnte. Schließlich ist das bestehende Design bereits seit 2008 auf dem Markt. Das Design des MacBook Airs ist hingegen erst 2010 vorgestellt worden. Bei den Air-Modellen könnte es laut diesen Quellen zudem möglich sein, dass die gesamte Linie billiger wird. Dies sehen wir aber nicht so, denn es wäre ein ungewöhnlicher Schritt seitens Apple, bei einem Produkt-Release die Preise zu senken – bestenfalls bleiben sie gleich.

Wir werden sehen, wie sich die Informationslage in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt.