Informationen über eine absehbare Entwicklung sind nun an die Öffentlichkeit gelangt, nämlich die Vergabe der neuen Verträge für die Chip-Produktion von Apple. Laut diesen sollen alle Verträge mit Samsung ab dem neuen „A7“-Prozessor gekündigt und an die Chip-Firma TSMC vergeben worden sein. Damit kehrt Apple Samsung doch noch schneller dem Konzern den Rücken, als eigentlich gedacht. Bestehende Produktionen (A6X frühere Modelle) sollen jedoch weiterhin bei Samsung bleiben. Daher wird vermutet, dass die Kooperation im Laufe des nächsten Jahres auslaufen wird.

Samsung verliert Milliarden
Wenn die Gerüchte tatsächlich stimmen sollten, dürfte Samsung somit im Jahr 2014 deutlich weniger Umsatz in diesem Segment generieren können. Apple ordert jährlich ca. 150 Millionen Prozessoren die ca. 10 US-Dollar pro Stück kosten. Daher kann man rechnen, dass Samsung hier rund 1,5 Milliarden US-Dollar weniger verdienen wird. Sollte noch die Zahlung des Gerichtsverfahren dazukommen, hat Apple einen Verlust von ca. 2,5 Milliarden US-Dollar verursacht. Dies dürfte Samsung doch empfindlich treffen.