Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Nun hat sich ein weiterer Analyst aus dem Hause KGI Securities zu Wort gemeldet und seine Einschätzung über das Release-Verhalten von Apple offengelegt. So ist ein Release von iPad und iPad Mini in seinen Augen nicht im März vorgesehen, sondern erst im dritten Quartal des Jahres. Auch die Notebook-Reihe soll erst zur WWDC vorgestellt werden und nicht früher in den Handel kommen. Damit würde Apple den iPad-Zyklus das erste Mal abändern, sollte es tatsächlich so kommen.

Das AppleTV könnte laut Einschätzungen schon im ersten Quartal des Jahres ein Update spendiert bekommen. Dieses Update soll aber kein großes Update werden, sondern nur das Produkt an den Zahn der Zeit anpassen. Auch das Macbook Air könnte noch in der ersten Jahreshälfte aktualisiert werden. Welche Neuerungen das Macbook Air bekommen wird ist leider immer noch unklar, man geht aber von einem Retina-Display aus.

Der Rest kommt später!
Alle iOS-Devices sollen fast im gleichen Zeitraum auf den Markt kommen. Diesen Fakt finden wir etwas seltsam, da die Produktionskapazität der einzelnen Produkte darunter leiden würde und man zu viele Produkte auf einmal produzieren müsste. Dennoch sind sich hier die meisten Analysten einig, dass Apple das iPhone und auch die iPod-Serie im Herbst updaten wird. Wir dürfen gespannt sein!